zur Startseite      
zur Startseite Apfelwein Stammtisch
 
Apfelwein ist nicht nur ein Getränk.
In Frankfurt und Umgebung ist Apfelwein Kult und Szene, aber auch Ruhe und Gemütlichkeit.


Im Apfelwein liegt Ruhe - und in der Ruhe liegt bekanntlich die Kraft

In Frankfurt geht man zum Apfelwein, wenn man dem Alltag entfliehen will.
Selbst wenn man zu zweit oder auch ganz alleine losgeht, in den typischen Apfelwein-Lokalen setzt man sich auf freie Plätze an großen Tischen. Und schon nach kurzer Zeit kommt man mit den Tischnachbarn ins Gespräch - egal ob es Studenten, Rentner, Touristen oder Geschäftsleute sind.
Zum Apfelwein geht man nicht spät abends oder nachts, sondern am Nachmittag oder frühen Abend, z.B. direkt nach der Arbeit. Manchmal bleibt man allerdings länger als geplant.

Auch die Art des Konsums zeugt von der erwähnten Ruhe. Da gibt es kein Wetttrinken oder ähnliches. Selbst im Sommer bei großem Durst wird man bei Apfelwein wohl kaum auf die Idee kommen, ein großes Glas auf einmal "in den Hals zu schütten". Ein guter gespritzter Apfelwein (= Apfelwein-Schorle) löscht den Durst durch seine Spritzigkeit und leichte Säure auch mit wenigen, langsamen Schlucken.

Bestellt man den Ebbelwoi für mehrere am Tisch (oder auch für den größeren Durst alleine), bekommt man ihn im typischen, dickwandigen Steingut-Krug, dem "Bembel", indem er auch im Sommer lange kühl bleibt. Schon dieser "Bembel" auf dem Tisch strahlt Ruhe und Gemütlichkeit aus. Ist das Glas leer, muss man nicht auf Bedienung warten, man füllt sich - und den anderen - einfach nach.




Apfelwein historisch

Frankfurter Küche

Ebbelwoi in Hamburg